Vögel sind beliebte Haustiere in Deutschland. Doch nicht jeder Tierarzt kennt sich mit den Krankheiten und besonderen Haltungsansprüchen dieser Tiere aus, da dieses Wissen im tiermedizinischen Studium nicht zum Standardlehrplan gehört. Vögel unterscheiden sich in vielen Punkten von Haustieren wie Hund und Katze. So haben Sie einen anderen Stoffwechsel und vertragen zum Beispiel einige Medikamente nicht, die bei Säugetieren angewendet werden.

Um den besonderen Ansprüchen dieser Tiere gerecht zu werden, steht Ihnen deshalb in unserer Klinik als Tierärztin mit Zusatzqualifikation Vogelmedizin, Diana Lewitzki, zur Verfügung.

Viele Vögel werden krank, weil durch Unwissenheit oder falsche Beratung ihre besonderen Haltungsansprüche nicht erfüllt wurden. Einige Erkrankungen könnten durch eine Haltungsberatung sogar nahezu völlig vermieden werden.

 

Haltungsberatung von Vögeln

Am Anfang einer Behandlung steht daher eine ausführliche Befragung zu den Haltungsbedingungen ihres Tieres. Falls Sie Fertigfutter verwenden oder Vitamine zufüttern, bringen Sie diese bitte in Ihrer Originalverpackung mit.

Gerade Vögel versuchen instinktiv so lange wie möglich keine Krankheitssymptome zu zeigen, um potentielle „Raubtiere“ nicht auf sich aufmerksam zu machen. Sie sollten daher, sobald Sie Krankheitsanzeichen bei Ihrem Tier bemerken, einen Tierarzt kontaktieren, da es sich meist schon um ein fortgeschrittenes Krankheitsstadium handelt.

Um den besonderen Ansprüchen dieser Tiere gerecht zu werden, steht Ihnen in unserer Klinik als Fachtierärztin für Reptilien, Zusatzqualifikation Vogelmedizin, Diana Lewitzki, zur Verfügung.